L-ARGININ

Pump L-Arginin

L-Arginine aus der Sicht eines Profi Bodybuilders

Als Profi Bodybuilder ist die Suche nach Produkten, die das Training auf das nächste Level bringen können immer aktiv. Unter den vielen Supplementen, die ich im Laufe meiner Karriere getestet habe, hat sich L-Arginin als eins der Produkte erwiesen, auf die ich nicht mehr verzichten will. In diesem Artikel werde ich verschiedene Aspekte von L-Arginin beleuchten, vom Preis-Leistungs-Verhältnis bis zu wissenschaftlichen Erkenntnissen und persönlichen Erfahrungen.


Das Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Welt der Nahrungsergänzungsmittel kann kostspielig sein, aber wenn es um L-Arginine geht, ist der Investitionsnutzen sehr gut. Der Preis variiert je nach Marke und Darreichungsform, aber im Vergleich zu den erzielten Ergebnissen ist es eine lohnende Ausgabe von 20-30€ für die 500g Dose. Die verbesserte Durchblutung, Vaskularität und Pump während des Trainings sind für mich die 3 wichtigsten Punkte.  


Nebenwirkungen von L-Arginin

Wie bei jedem Supplement ist es wichtig, die potenziellen Nebenwirkungen zu berücksichtigen. Glücklicherweise sind ernsthafte Nebenwirkungen bei der Einnahme von L-Arginin selten. Einige Nutzer berichten von leichten Magenbeschwerden, die jedoch oft durch eine Anpassung der Dosierung behoben werden können. Es ist ratsam, vor der Einnahme von L-Arginine mit einem Fachmann zu sprechen, insbesondere wenn bereits medizinische Bedenken aufgrund anderer Medikamente bestehen.


Die wissenschaftliche Wirkung von L-Arginin

Hinter der Wirksamkeit von L-Arginine stehen wissenschaftliche Erkenntnisse. L-Arginine ist eine Aminosäure, die im Körper in Stickstoffmonoxid umgewandelt wird. Diese Verbindung spielt eine entscheidende Rolle bei der Erweiterung der Blutgefäße, was zu einer verbesserten Durchblutung und einem guten "Pump" während des Trainings führt. Studien zeigen auch, dass L-Arginine die Wachstumshormonausschüttung fördern kann, ein entscheidender Faktor für den Muskelaufbau.


Die Einnahme von L-Arginine

Die optimale Einnahme von L-Arginine hängt von individuellen Zielen und dem Training ab. Es macht Sinn das Produkt früh nüchtern und vor dem Training / Pre Workout einzusetzen. Ein Dosierbeispiel für einen Kraftsportler wäre beispielsweise 2-4g früh nüchtern und 6-10g vor dem Training. Aber auch für den "Otto-Normal-Verbraucher" macht L-Arginin Sinn, da die blutverdünnende Wirkung vor Schlaganfällen und Herzinfarkten schützen kann.

Die vermehrte Wachstumshormonausschüttung durch L-Arginine

Für Bodybuilder ist die Ausschüttung von Wachstumshormonen von zentraler Bedeutung. L-Arginin kann diesen Prozess positiv beeinflussen, was zu einem beschleunigten Muskelwachstum und auch einer besseren Regeneration führen kann. Die zusätzliche Wachstumshormonausschüttung trägt dazu bei, den Körper in einen anabolen Zustand zu versetzen, ideal für Muskelaufbau und Regeneration. Um diesen Effekt optimal ausnutzen zu können, setze ich das Produkt, wie vorher beschrieben auch nüchtern ein.


L-Arginin in Lebensmitteln

Natürlich ist L-Arginin auch in Lebensmitteln enthalten. Hierfür eine kleine Auflistung an argininreichen Nahrungsmitteln (auf 100g):


  • Kürbiskerne: 5,4g
  • Erdnüsse: 3,5g
  • Pinienkerne: 2,4g
  • Walnüsse: 2,2g
  • Haferflocken: 0,9g
  • Hühnerbrust: 1,5g
  • Lammfleisch: 1,4g
  • Garnelen: 1,2g
  • Thunfisch: 1,2g
  • Hühnerei: 0,9g


Wir sehen schon, Arginin ist in vielen Lebensmitteln enthalten, allerdings wird es oft schwer, seinen Tagesbedarf nur über die Ernährung zu decken.



Fazit

Als professioneller Bodybuilder habe ich viele Ergänzungen ausprobiert, aber L-Arginin bleibt ein Eckpfeiler in meinem Arsenal, auch ohne aktive Kooperation im Nahrungergänzungsmittelbereich. Vom Pump, der Spaß macht, bis zur Förderung der Wachstumshormonausschüttung bietet dieses Supplement vielfältige Vorteile. Die Kosten sind im Vergleich zu den erzielten Ergebnissen vernachlässigbar. Doch wie bei jedem Supplement ist eine individuelle Anpassung und ein verantwortungsbewusster Umgang wichtig. Nahrungsergänzungsmittel sprechen die Magie schon im Namen und sollten ergänzend wirken.